Presseberichte

Frauen tanzten im Fasching

Donnerstag, 21 März 2019 16:02
Mitglieder und Gäste der katholischen Frauengemeinschaft Großkarolinenfeld tanzten zu den heißen Rhythmen des Musikers Franz. Die Tanzfläche im katholischen Pfarrsaal war immer voll belegt. Großen Beifall ernteten die Jugendlichen der Seiltanzgruppe mit ihren artistischen Einlagen, einstudiert von Luisa Grimmeisen. Für das Kulinarische mit Faschingskrapfen und Brotzeiten sorgte die Vorstandschaft ausreichend.
Mit den neuen Stück “Die Rote Mühle“ hat die Theatergemeinschaft Tattenhausen schon beim Premierenpublikum ins Schwarze getroffen. Unter der Regie von Christian Gambos und Tina Baumann kommt heuer die leicht frivole Komödie von Brigitte Wiese und Patrik Siebler in Tattenhausen im Gasthaus Zum Bräu zur Aufführung. Zum Inhalt: Das Gasthaus „Alte Mühle“ kommt trotz der Anstrengung von Wirtin Gisela Wenig, brillant gespielt von Heidi Geyer, in Insolvenz. Die Rettung vor dem Ruin kommt vom plötzlichen Auftreten der Animierdame Lolita, tempramentvoll und erotisch von Daniela Poertzler schon fast professionell in Szene gesetzt. Sie studiert die unbedarfte und intellektuelle Bedienung Susanne Dumpf mit Mühe zur Animierdame ein. Claudia Hofmann, alias Susanne Dumpf lernt schnell und wird mit ihrem Charme zur perfekten Nachtclubdame.…
Für das neue Theaterstück „Die Rote Mühle“ wird in Tattenhausen zurzeit fleißig geprobt. Die Theatergemeinschaft bringt diese Komödie von Brigitte Wiese und Patrick Siebler, unter der Regie von Christian Gambos und Tina Baumann, im Saal des Gasthauses "Zum Bräu" auf die Bühne. Kurz zum Stück. Das alte Traditionsgasthaus „Alte Mühle“ steht kurz vor der Pleite. Da kommen zufällig zwei Animierdamen ins Lokal, die die rettende Idee hatten aus der Alten Mühle eine Goldgrube zu machen. Ein Etablissement mit dem neuen Namen „Rote Mühle“ verspreche eine Umsatzsteigerung und die Rettung vor der Pleite. Schon wird die unbedarfte und intellektuell überforderte Bedienung Susanne Dumpf (Claudia Hofmann) in ihre neue Aufgabe eingelernt. Die beiden Animierdamen (Daniela Poertzler und Claudia Stahuber) geben ihr Bestes.…

Sternsinger zogen durch die Dörfer

Mittwoch, 16 Januar 2019 10:27
Mehr als 10 Gruppen Mädchen und Buben vom Pfarrverband Großkarolinenfeld und Tattenhausen zogen, als Heilige drei Könige verkleidet, durch die Dörfer um dem „Herrn und der Frau“ ein glückseliges neues Jahr zu wünschen und K+M+B 2019 mit geweihter Kreide an die Türen zu schreiben. Die Spenden, die sie einsammelten, kommen dem Kinderheim The Nest im afrikanischen Nairobi zugute. Pfarrer Drago Curic bedankte sich im Festgottesdienst in der Pfarrkirche Hl. Blut bei den Kindern und Helfern für ihren Einsatz.

Dreikönigssingen des Männergesangvereins

Mittwoch, 16 Januar 2019 10:24
Mit dem Glückwunschlied „Ein glückselig neues Jahr" eröffnete der Männerchor, unter der Leitung von Evi Mittermaier, das traditionelle Dreikönigssingen des Männergesangvereins Großkarolinen-feld im Saal des Gasthauses zum Bräu in Tattenhausen. Nach dem Instrumentalstück des Zitherduos Inge Zirkel und Monika Fischer begrüßte Vorstand Albert Schnitzer die zahlreichen Gäste, darunter Bürgermeister Bernd Fessler und den Vorsitzenden des Sängerkreises Wendelstein Alois Hundhammer. „Es ist ein Ros entsprungen“ sangen die Sänger, worauf dann die Frauensinggruppe, unter der Leitung von Gabriele Schramm, mit dem Lied „Das neue Jahr tritt ein“ zu hören war. Es folgte das Zitherduo Zirkel/Fischer mit einem Instrumentalstück. Die 18 Männer des Männer-gesangvereins sangen „Es führt drei Kön`ge in Gottes Hand" und das bekannte Weihnachtslied „O du fröhliche, o du selige“. Vorstand…

85. Geburtstag Katharina Müller

Mittwoch, 16 Januar 2019 10:22
Katharina Müller aus Großkarolinenfeld feierte in körperlicher und geistiger Frische ihren 85. Geburtstag. Die Jubilarin ist in Deutsch Tscherwenke (serbisch Crevenka) geboren und dort bis zur Vertreibung aufgewachsen. Nach dem Krieg musste sie ihre angestammte Heimat verlassen und kam mit ihrer Mutter auf der Flucht zunächst nach Mecklenburg. Von dort wurden sie dann nach Mintsberg bei Großkarolinenfeld weitergeleitet. Nach dem Schulabschluss fand sie in einer Gärtnerei, wo sie viele Jahre als fleißige und fachkundige Mitarbeiterin sehr geschätzt war, eine Arbeitsstelle. War es Schicksal oder Zufall, dass auch Peter Müller, der aus ihrem Heimatort stammte, auch im Wege der Vertreibung in Mintsbetrag eine neue Heimat fand. Aus der Kinderfreundschaft wurde im Laufe der Zeit eine Jugendliebe und eine Ehe. Im Jahre…

Friedhof in ein Lichtermeer getaucht

Donnerstag, 27 Dezember 2018 14:45
In ein Lichtermeer von Kerzen war der Friedhof in Großkarolinenfeld beim Weihnachtssingen am Heiligen Abend getaucht. „Ehe sei Gott“ sang der Männergesangverein Großkarolinenfeld, unter der Leitung von Jürgen Behrens nach der musikalischen Eröffnung der Kolberer Blaskapelle, unter der Leitung von Horst Mittermayer. Der evangelische Pfarrer Richard Graupner, der sich jährlich mit dem katholischen Amtsbruder bei diesem traditionellen Weihnachtssingen abwechselt, las die Weihnachtsgeschichte aus dem Lukas Evangelium Zwischen den Gebeten sang der Männerchor und intonierte die Blaskapelle weihnachtliche Weisen. Nach dem Segen stimmte der Männerchor und die Bläser das „Stille Nacht, Heilige Nacht"-an und die zahlreichen Friedhofsbesucher sangen an den Gräbern ihrer Angehörigen im großen Chor mit.  

Weihnachtssingen im Hofoldinger Forst

Donnerstag, 27 Dezember 2018 14:43
„O Königin voll Herrlichkeit“ sang der Männergesangverein Großkarolinenfeld und eröffnete damit das Weihnachtssingen an der Mariengrotte in Kleinkarolinenfeld. Schon seit 15 Jahren gestaltet der Männerchor, unter der Leitung von Jürgen Behrens, das Weihnachtsingen an der Mariengrotte, dessen Gnadenbild an der Marieneiche im Hofoldinger Forst bereits 1880 urkundlich erwähnt wird. Eine Bläsergruppe und der Männergesangverein wechselten sich bei der musikalischen Gestaltung des Mariensingens, das alle Jahre von dem Bürgermeisterehepaar Hans und Rita Eichler organisiert wird, ab. Seit den 200 Jahrfeiern des Ortes Kleinkarolinenfeld, das mit Großkarolinenfeld die gleichen Wurzeln in der Pfalz hat und auch in der gleichen Zeit von Pfälzer Kolonisten gegründet wurde, bestehen freundschaftliche Beziehungen zwischen den beiden Gemeinden, die der Männergesangverein regelmäßig mit den Besuchen pflegt.

Adventliche Barockmusik in der Karolinenkirche

Donnerstag, 27 Dezember 2018 14:02
„Halleluja, es ist Advent“, war das Thema des Barockkonzertes des Ensemble Alcinelle in der evangelischen Karolinenkirche in Großkarolinenfeld. Felicitas Schroeter (Traversflöte), Waltraud Schlagbauer (Gambe), Ursula Stöckl (Spinett) und Anna Fellner (Sopran) boten feinste Barockmusik mit Werken von Händel, Fux, Pepusch, Telemann Banchieri und Buxtehude. Eröffnet wurde diese abendliche Stunde in der vollbesetzten Karolinenkirche mit der Sonate d- moll für Traversflöte von Johann Christoph Pepusch, brillant gespielt von Felicitas Schröter. Die Traversflöte, eine historische Querflöte aus Holz, war das dominierende Instrument des Abends, das Felicitas Schroeter mal getragen mal schwungvoll spielte. Wie bei der Kantate „Vor des lichten Tages Schein“ von Georg Philipp Telemann. Die Arie sang die Sopranistin Anna Fellner. Eigentlich war geplant, dass die Besucher abwechselnd bei dem Lied…
Ein offenes Bücherregal wurde auf Initiative von Sophia Huber und Emil Maier (2. von links) im Wartesaal des Bahnhofes Großkarolinenfeld aufgestellt. Dort können von Bahnfahrern und Bücherliebhabern kostenlos und unkompliziert Bücher getauscht werden. Jeder Interessierte kann sich ein Buch herausnehmen, solange es nicht das Letzte ist. Man darf auch Bücher hineinstellen. In dem Regal sind Romane, Kinder -und Sachbücher vorzufinden. Der Bestand wird regelmäßig kontrolliert und die Gemeinde behält sich vor, ungeeignete Bücher zu entfernen. Auch Bürgermeister Bernd Fessler (links) schmökerte bei der Eröffnung dieser neuen Einrichtung schon in einem der interessanten Bücher von denen das Regal voll ist.

Gemeindeamt

Gemeinde Großkarolinenfeld
Karolinenplatz 12
83109 Großkarolinenfeld
Telefon: 08031 / 5908-0
Telefax: 08031 / 5908-35
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Öffnungszeiten:
Mo. - Fr. 7.30 Uhr - 12.00 Uhr
Do. auch von 13.30 Uhr - 18.00 Uhr
(Standesamt ist Mittwochs geschlossen)


Diese Seite benötigt Cookies. Sind Sie mit der Nutzung von Cookies einverstanden?