Presseberichte

Beim Theaterverein Großkarolinenfeld wird zurzeit fleißig geprobt.

Zur „University of Oxford“ wird die Max-Joseph-Halle am Kolbererplatz in Großkarolinenfeld. Nach dem „Brandner Kaspar“ im vergangenen Jahr, wagen sich die Theater-Narrischen des Theatervereins mit dem Schwank „Charley`s Tante“ zu Ostern erneut an einen Bühnenkracher heran.

Mit Charley´s Tante verknüpft man unweigerlich die Filmklassiker mit Heinz Rühmann und Peter Alexander. Die Verfilmungen sind aber von der ursprünglichen Fassung weit entfernt. Regisseur Roman Hörfurter hat sich für seine Inszenierung das Original-Bühnenstück aus dem Jahre 1892 von Brandon Thomas, in einer Bearbeitung von Rolf B. Wessel. ausgewählt. Das Stück versteht sich als Sittengemälde der puritanisch, viktorianischen Zeit im England des ausgehenden 19. Jahrhunderts. Eine Prise „Schwarzer Humor“ ist garantiert. Worum geht es?

Man schreibt das Jahr 1892. Der letze Tag vor den Sommerferien. Die Oxford-Studenten Jack (Felix Hörfurter) und Charley (Andi Hinkel)wollen endlich den Studentinnen Kitty (Laura Schrank) und Anny (Nadja Strohal) ihre wahren Gefühle näherbringen. Dumm nur, dass ein Treffen mit dem anderen Geschlecht nur in Anwesenheit einer „Anstandsdame“ zulässig ist. Glücklicherweise meldet sich just an diesem Tag die Tante von Charley, Donna Lucia (Petra Utz) zu einem Besuch an. Die Sache scheint geritzt. Mit der plötzlichen Absage der Tante bricht das Chaos aus. Aber es ist noch nicht aller Tage Abend, da der Nachbar der beiden, Lord Fancourt Babberly (Roman Hörfurter), in einem Laientheater als Dame auftreten soll. Da könnte er doch? Alles gut! Nicht ganz! Denn da gibt es ja noch Mr. Spettigue ( Andi Petz), den sittenstrengen Onkel und Vormund von Anny und Kitty. Und die echte Tante aus Brasilien erscheint doch noch. Was es mit Sir Francis (Manfred Gross) und dem Waisenkind Ela Delegat (Romana Hörfurter) auf sich hat, stellt sich bis zum Ende des Stückes heraus. Bis dahin herrscht einiges an Irrungen und Wirrungen. Der einzige, oder besser einzigartige, der in diesem Drunter und Drüber die Übersicht behält ist, na klar, der Butler Brassett (Hans Hafer) Mit dabei sein noch Henry Ilse; Jutta Himmelstoß und Regine Baumann.“Die Theaterbesucher erwartet ein temporeiches, mit Situationskomik gespicktes Spektakel, das in erster Linie eines will, das Zwerchfell trainieren und den Lachmuskel zu einem Muskelkater zu verhelfen. Die musikalische Beilage (Manfred Gross, Roman Hörfurter, Rosi Schmidt, Heinz Gerths, Andi Utz, Philipp Hörfurter und Johanna Jegg)wird sowohl in Form eines Aperitifs als auch als Dessert serviert. Die Aufführungen zu besuchen sind ein Muss für alle. die lieber Tränen vom Lachen wegfegen als sich über ein schlechtes Fernsehprogramm aufregen.

Die Aufführungen sind am Sonntag 16.,Montag 17.,Mittwoch 19.,Freitag 21. und am Samstag 22. April jeweils um 20 Uhr .Seniorenvorstellung ist am Samstag, 22. April um 15 Uhr. Kartenvorverkauf ab 3. April bei Voglbuch , Karolinenplatz 10 ,Großkarolinenfeld

Freigegeben in Presseberichte

Seit Mitte März haben die Bauarbeiten zum Ausbau der Staatsstraße 2080 zwischen dem provisorischen Kreisverkehr auf der Bundesstraße 15 und Deutelhausen begonnen. Die Arbeiten sollen bis Ende des Jahres…..weiter lesen.

Freigegeben in Gemeinde Aktuell
Home Neuigkeiten Presseberichte Artikel nach Datum gefiltert: Montag, 27 März 2017

Gemeindeamt

Gemeinde Großkarolinenfeld
Karolinenplatz 12
83109 Großkarolinenfeld
Telefon: 08031 / 5908-0
Telefax: 08031 / 5908-35
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Öffnungszeiten:
Mo. - Fr. 7.30 Uhr - 12.00 Uhr
Do. auch von 13.30 Uhr - 18.00 Uhr
(Standesamt ist Mittwochs geschlossen)