Presseberichte

Firmung in Großkarolinenfeld

Montag, 25 April 2016 06:37
Domkapitular Prälat Josef Obermaier zog in Begleitung von Ortpfarrer Drago Curic und mit den Ministranten in die Pfarrkirche Heilig. Kreuz in Großkarolinenfeld ein. Er spendete 44 jungen Christen vom Pfarrverband Großkarolinenfeld/Tattenhausen das Hl. Sakrament der Firmung. Musikalisch umrahmt wurde der Firmgottesdienst vom Jugendchor der Pfarrei, unter der Leitung von Stefan Hutter. In seiner Predigt gab der Firmspender den jungen Leuten drei wichtige Dinge mit auf den Weg. In Anlehnung an das Evangelium deutete er das Wort Liebe in den Begriff Zeit. Wichtig im Zusammenleben der Christen sei, Zeit haben für Gott, Zeit haben für den Mitmenschen und Zeit haben für dich selbst. Nach dem Festgottesdienst traf man sich im Pfarrsaal zu einem Stehempfang. Hier konnten die Firmlinge, Paten und Verwandte…

Arbeiterwohlfahrt ehrt Mitglieder

Montag, 25 April 2016 06:30
In einer kleinen Feierstunde ehrte die Arbeiterwohlfahrt Großkarolinenfeld langjährige treue Mitglieder. (von rechts)Vorsitzender Emil Maier überreichte die Ehrenurkunde an Herbert Rampfl und Anna Tontsch für 25 Jahre Mitgliedschaft beim Ortsverein. Außerdem verabschiedete er den Kreisvorsitzenden Herbert Weißenfels und überreichte ihm eine Ehrenurkunde für die langjährige Unterstützung der Arbeiterwohlfahrt Großkarolinenfeld. Bürgermeister Bernd Fessler gratulierte den Geehrten.
Zur Jahreshauptversammlung des Ortsverbandes der Arbeiterwohlfahrt Großkarolinenfeld konnte Vorsitzender Emil Maier auch den Kreisvorsitzenden Herbert Weißenfels und Bürgermeister Bernd Fessler begrüßen. Während das Gemeindeoberhaupt in seinem Grußwort von einem "Dauerbrenner Altenheim" im Gemeinderat berichtete, versicherte der Kreisvorsitzende, dass es für ihn eine schöne Aufgabe sei für die AWO arbeiten zu dürfen. Die AWO sei für die Menschen, die Hilfe brauchen, da. Vorsitzender Emil Maier ging bei seinem Rechenschaftsbericht der letzten 4 Jahre auf die jährlichen Höhepunkte des Vereinsgeschehens ein. So führe die AWO im Rahmen des Ferienprogrammes alle Jahre ein Kinderprogramm, das von den Kindern gern angenommen würde, durch. Die Fahrt der „Guten Herzen“ werde schon seit 50.Jahren durchgeführt. Die Nikolausfeier mit dem „ Nikolaus“ Günter Kratschmayer sei bei den…

Ingeborg Müller feierte 90. Geburtstag

Montag, 25 April 2016 06:21
„Seit 23 Jahren wohne ich jetzt in Großkarolinenfeld und fühle mich in meiner zweiten Heimat sehr wohl...“ erzählte Ingeborg Müller beim Besuch von 2. Bürgermeisterin Lilo Wallner an ihrem 90. Geburtstag. Die jung gebliebene Jubilarin wurde in Leipzig geboren. Im Jahre 1943 heiratete sie den Seemann Georg Müller. Als ihr Mann dann 1947 aus der Kriegsgefangenschaft entlassen wurde zog sie mit ihm in seine Heimat nach Cuxhaven. Die Familie wurde um zwei Töchter und einem Sohn reicher. Inzwischen kamen noch 4 Enkel und 3 Urenkel hinzu. Während ihr Mann als Netzmacher auf dem Fischdampfer „Elbe“ seiner Arbeit nachging. widmete sich die Jubilarin der Familie. Ingeborg Müller kann auf ein arbeitsreiches und bewegtes Leben zurückblicken. Nach dem Tod ihres Ehemannes im…
Auf dem landwirtschaftlichen Anwesen, beim „Schartl“ in Jarezöd, wurde groß gefeiert. Einmal feierten Hans uns Johanna Riedl ihre goldene Hochzeit und der Austragsbauer Hans Riedl seinen 75. Geburtstag. Das Jubelpaar gab sich vor 50 Jahren in der Filialkirche St. Margareta Elmosen das Ja-Wort.  Hans Riedl, der nach der Hochzeit zusammen mit seiner Frau den Bauernhof von seinen Eltern übernahm, war über viele Jahre hochmotiviert politisch und vereinsmäßig engagiert. Von 1978 bis 2014 war er Gemeinderat in Großkarolinenfeld. Im Jahre 1999 wechselte er seine politische Zugehörigkeit und gründete eine eigene Partei. Heute noch ist die von ihm gegründete Großkarolinenfelder/Tattenhausener Bürgervereinigung(GBV) im Gemeinderat mit 3 Mandatsträgern vertreten. Aber auch in einer Reihe von Ehrenämtern brachte sich der Landwirtschafsmeister Riedl ein. So war…

Maria Fritz feierte 90. Geburtstag

Montag, 25 April 2016 06:12
In geistiger und körperlicher Frische feierte Maria Fritz ihren 90. Geburtstag. Die Jubilarin, die in Großkarolinenfeld sehr beliebt und geschätzt ist, wuchs mit 8 Geschwistern in Frasdorf auf. Mit 16 Jahren ging sie nach Berlin und war in der Kinderbetreuung tätig. Im Jahre 1948 kehrte sie wieder in ihre Heimat zurück und heiratete dann drei Jahre später. Aus der Ehe ging eine Tochter hervor und inzwischen kam noch eine Enkelin dazu. Maria Fritz kann auf ein arbeitsreiches und erfülltes Leben zurückblicken. Nahezu 30 Jahre führte sie, zur vollsten Zufriedenheit der Gemeinde Oberaudorf, das Seecafe. Außerdem betreute sie, zusammen mit ihrer Schwester, das Schwimmbad und den Campingplatz am Luegstein-See in Oberaudorf. Wegen ihrer Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft kehrten bei ihr die Gäste,…
Das Führungsteam der Nachbarschaftshilfe Großkarolinenfeld (von rechts) Lilo Wallner und Hermine Hammer freuten sich mit Pflegedienstleiterin Christine Boos(links) über die Spende der katholischen Frauengemeinschaft Tattenhausen. Vorsitzende Angela Sollinger (2. von links) brachte aus dem Erlös des Bazars 300 Euro in bar mit.

Heckenschneiden richtig machen

Montag, 18 April 2016 11:07
39 Bauhofmitarbeiter aus dem Landkreis Rosenheim kamen zum Heckenschneidekurs nach Großkarolinenfeld. Gärtner Alois Benkard von Großkarolinenfeld informierte die Bauhofmitarbeiter über den richtigen Zuschnitt der Hecken, vor allem im öffentlichen Bereich. Er empfahl den Herbstschnitt bei Blütensträuchern grundsätzlich zu unterlassen. Darum solle auch die kommunale Herbst-Schnitt Abfuhr Aktion nicht wie üblich im Herbst, sondern im Frühjahr durchgeführt werden. Sie verleite den Gartenbesitzer dann leider zum Herbstschnitt, was grundsätzlich falsch sei. Er habe schon oft negativ beobachtet, dass mit der Heckenschere in den kommunalen Einrichtungen und in den Gärten alles uniformmäßig kleingeschnitten werde. Dabei werden gerade die Blütensträucher vom Zuwachs beraubt und ihnen die Möglichkeit der Blüte, für die sie ja einmal gepflanzt wurden, genommen. - Am Beispiel des Goldregens, der als…

Zehn Jahre Offene Männerrunde

Montag, 18 April 2016 09:21
Die Treffen der „Offenen Männerrunde“ in Großkarolinenfeld stehen in diesem Jahr unter dem Motto „Im Fluss des Lebens“ Seit 10 Jahren finden diese Treffen regelmäßig in der Unterkirche der Pfarrkirche Hl. Blut statt. Dabei werden persönliche und spirituelle Themen angesprochen, die von den Männern unter normalen Umständen so nicht besprochen würden. „Setz dich in wichtigen Fragen dem Urteil anderer aus“ lautet eine wichtige geistliche Regel. Wie der Vorsitzende Diplom-Theologe Christian Kuster feststellte, würde diese Einrichtung, dieser wohlwollende und auch kritische Blick auf unser Leben im Spiegel der anwesenden Männer, noch dazu im vertrauten Kreise, einfach gut tun. Es sei erbaulich zu schauen, wie es andern Männern gehe. Es sei hilfreich miteinander wie unter Brüdern zu sprechen, zu beten, zu singen,…
Zum 30 jährigen Vereinsjubiläum boten die Großkarolinenfelder Theaterer den Besuchern mit dem Brandner Kaspar von Kurt Wilhelm etwas Besonderes. Es gehörte schon Mut dazu dieses anspruchsvolle Stück von Laiendarstellern aufzuführen. Aber der Mut dies zu tun hat ihnen recht gegeben. Vor ausverkauftem Haus fand die Premiere in der Max-Joseph-Halle statt. Ein Bravourstück an das sich der Theaterverein mit über 100 Frauen, Männer und Kindern vor und hinter Bühne mit großem Erfolg heranwagten. Die Hauptdarsteller Hans Hafer als Boandlkramer und Roman Hörfurter als Brandner Kaspar spielten nicht nur das Stück sondern sie lebten förmlich die Rolle. Die Schlitzohrigkeit des Todes der den Kaspar mit in Himmel nehmen will und die List des Brandner Kaspar, dies hinauszuzögern, könnte von einem Profi nicht…

Gemeindeamt

Gemeinde Großkarolinenfeld
Karolinenplatz 12
83109 Großkarolinenfeld
Telefon: 08031 / 5908-0
Telefax: 08031 / 5908-35
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Öffnungszeiten:
Mo. - Fr. 7.30 Uhr - 12.00 Uhr
Do. auch von 13.30 Uhr - 18.00 Uhr
(Standesamt ist Mittwochs geschlossen)