Presseberichte

Weihnachtssingen am Friedhof

Donnerstag, 02 Januar 2014 09:57
Weihnachtssingen am Friedhof Hunderte von Lichtern brannten am Heiligen Abend an den Gräbern des Großkarolinenfelder Friedhofs, als der Männergesangverein, unter der Leitung von Evi Mittermaier, das Weihnachtssingen eröffnete. Zwischen den einzelnen Gesangsstücken spielte die Blaskapelle „Kolberer Dorfmusi“, unter der Leitung von Horst Mittermayer, weihnachtliche Weisen. Gedanken zur Christi Geburt und die Gebete sprach Pfarrer Drago Curic von der katholischen Pfarrei Hl. Blut. Zum Ausklang dieser weihnachtlichen Stunde sangen Friedhofsbesucher und Männerchor gemeinsam, begleitet von der Blaskapelle, „Stille Nacht“
Großkarolinenfeld zieht Nahwärmeversorgung für Ortszentrum in Betracht „Ängste dürfen nicht geschürt werden“ Schon seit einiger Zeit zieht der Großkarolinenfelder Gemeinderat anscheinend eine Nahwärmeversorgung für das Ortszentrum in Betracht. Erstmals wurde dieses Thema jetzt in einer öffentlichen Sitzung behandelt. Ein Ingenieurbüro aus Miesbach war mit einer Machbarkeitsstudie beauftragt worden. Die Ergebnisse wurden dem Gremium jetzt präsentiert. „Im Hinblick auf den bevorstehenden Ausbau der Bahnhofstraße, haben wir das Thema Nahwärmeversorgung intern forciert“, sagte Bürgermeister Bernd Fessler einleitend. Diplom-Ingenieur Michael Brünner vom Ingenieurbüro „EST“ aus Miesbach erläuterte anhand einer Power-Point-Präsentation unter anderem die Ergebnisse aus Sicht der Wirtschaftlichkeit, skizzierte verschiedene Möglichkeiten der Umsetzung und Förderung, legte eine CO2-Bilanz vor und stellte eine Energiepreisentwicklung dar. Auf Anfrage von Marga Knorek (GBV) bezifferte der Ingenieur…
Über Feuerwehr-Ansinnen wird im nächsten Jahr beraten Gemeinderat Großkaro beschließt Planungsauftrag für dritte Garage Diesmal saßen einige Feuerwehrler als Zuhörer in der jüngsten Sitzung des Großkarolinenfelder Gemeinderats. Sie wollten aus erster Hand erfahren, wie das Gremium über den Anbau einer dritten Garage am Feuerwehrhaus Tattenhausen denkt. Schon lange hätten sich die Räte mit dem Anbau und dem Konzept der Wehr befasst, wie Bürgermeister Bernd Fessler erinnerte. Ob für dieses Vorhaben Geld im Haushalt 2014 eingestellt werde oder nicht, werde sich im Januar zeigen. Dann wird das Gremium darüber beraten, welche Prioritäten im nächsten Jahr zu setzen sind. „Unabhängig vom Realisierungszeitpunkt brauchen wir aber einen entsprechenden Beschluss, ob ein Bedarf für diesen Anbau gesehen wird“, fasste Fessler die Situation zusammen. Als…
Gemeinderat Karo beschließt Geschwindigkeitsreduzierung neben Gewerbegebiet Versprechen an Anwohnerin eingelöst Wie versprochen, behandelte der Großkarolinenfelder Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung eine Empfehlung aus der Bürgerversammlung (wir berichteten). Demnach wünschte sich eine Anwohnerin des Gewerbegebiets Nord eine Geschwindigkeitsbeschränkung im Bereich der Marienberger Straße. Großkarolinenfeld - Bisher durften die Verkehrsteilnehmer ortsauswärts nach dem Ortsendeschild mit 70 Stundenkilometern an dem Gewerbegebiet Nord vorbei fahren. „Das halte ich persönlich hier auch für zu schnell“, sagte Bürgermeister Bernd Fessler. Die Gemeinde habe in der Angelegenheit die Polizei beteiligt. Bei einer Ortsbesichtigung wurde auch die Möglichkeit angesprochen, das Ortsendeschild in Richtung Bauhof hin zu versetzen. Dann hätte man hier nur noch mit Tempo 50 unterwegs sein dürfen. Fessler informierte das Gremium darüber, dass laut Polizei ein…

Ein Bolzplatz für den Nachwuchs

Donnerstag, 19 Dezember 2013 15:26
Gemeinderat Großkaro befürwortet PLW-Antrag Ein Bolzplatz für den Nachwuchs Ab dem Frühjahr wird sich der Nachwuchs in Großkarolinenfeld auf einem eigenen Bolzplatz austoben können. Auf Antrag der Parteilosen Wählerschaft Großkarolinenfeld (PLW) beschloss der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung einstimmig, eine entsprechende Anlage zu errichten. Im Gespräch mit Eltern aus der Gemeinde habe sich der Bedarf für einen zentral gelegenen Bolzplatz herauskristallisiert, wie PLW-Fraktionssprecher Roman Hörfurter dem Gremium erläuterte. „Die fußballbegeisterten Mädchen und Jungen wollen abseits vom organisierten Trainingsbetrieb im Verein einfach einmal gegen die Kugel treten“, sagte Hörfurter. Großkaro verfüge über einen Spielplatz für die Kleinsten, der weit über die Gemeindegrenzen hinaus bekannt sei. Jugendliche ab 14 Jahre hätten die Möglichkeit, im Jugendtreff mit Gleichgesinnten ihre Freizeit zu verbringen. Nach…

Christkindlmarkt Karo mit kleinem Jubiläum

Donnerstag, 19 Dezember 2013 15:11
Christkindlmarkt Karo mit kleinem Jubiläum Ein kleines Jubiläum konnte der Christkindlmarkt Großkarolinenfeld heuer feiern: Zum zehnten Mal fand die Veranstaltung unter Federführung des Wirtschaftsforums (WF) Großkarolinenfeld am Kolbererplatz und auf dem Pausenhof der Max-Joseph-Grundschule statt, wie Bernd Fessler (rechts) bei der feierlichen Eröffnung erzählte. Der Bürgermeister erinnerte daran, dass vor zehn Jahren durch Unterstützung von allen örtlichen Schreinern und Zimmerern sowie unter Federführung von Andreas Maicher schöne neue Buden errichtet werden konnten. Initiiert habe den Christkindlmarkt 1991 Heimatpfleger und Ehrenbürger Heribert Greiner. Ebenfalls seit zehn Jahren kümmert sich inzwischen Zweite Bürgermeisterin und WF-Mitglied Lilo Wallner (links) um die Organisation des zweitägigen Marktes. Für ihr großes Engagement erhielt Wallner aus den Händen von Fessler und WF-Vorstand Helmut Schenk kleine Präsente. Begeistert…

Neue Ministranten eingeführt

Dienstag, 17 Dezember 2013 10:25
Neue Ministranten eingeführt „Wir wollen Gott und den Menschen dienen“ Dieses Versprechen gaben die vier neuen Ministranten beim Festgottesdienst in der Pfarrkirche HL. Blut in Großkarolinenfeld ab. Pfarrer Drago Curic (Mitte) und Diakon Walter Hofmeister überreichen den neuen Messdienern (von links vorne) Amos Hofmeister, Paula Obinger, Gottfried Rinser und Niklas Seitlinger ein Kreuz und wünschte ihnen viel Freude an ihrer neuen Aufgabe. Die Ministrantenschar nahmen die Neuen mit Freuden in ihre Gemeinschaft auf. Der Festgottesdienst wurde vom Kirchenchor mitgestaltet.
Männergesangverein singt an der Mariengrotte „Jetzt fangen wir zum Singen an“: sang er Männergesangverein Großkarolinenfeld, unter der Leitung von Jürgen Behrens, zur Eröffnung des Weihnachtssingens an der Mariengrotte im Hofoldinger Forst. Seit 11 Jahren wirkt der Männerchor Großkarolinenfeld, heuer verstärkt durch den Gesangverein Bad Aibling, beim Singen und Musizieren zum Advent mit. Dieses Weihnachtssingen wird von der Ortsgemeinschaft Kleinkarolinenfeld, unter Führung von Bürgermeistersgattin Rita Eichler, an der Mariengrotte alljährlich durchgeführt. Die beiden Orte Klein- und Großkarolinenfeld verbindet seit der 200 Jahrfeier der Gemeinden eine enge Freundschaft, da beide von Pfälzer Einwanderer im Jahre 1802 gegründet wurden.
Katharina und Josef Schmid feierten goldene Hochzeit Goldene Hochzeit feierten Katharina und Josef Schmid. Das Jubelpaar, das sich vor 50 Jahren in der katholischen Pfarrkirche Hl. Blut in Großkarolinenfeld das Ja-Wort gab, lebt jetzt als Austrägler auf dem landwirtschaftlichen Anwesen in Aschach, Gemeinde Großkarolinenfeld. Das Ehepaar Schmid kann auf ein arbeitsreiches Leben zurückblicken. Neben der Landwirtschaft betätigte sich das Jubelpaar in zahlreichen gesellschaftlichen und politischen Einrichtungen der Gemeinde. Als Josef Schmid im Jahre 1949 aus der russischen Kriegsgefangenschaft heimkehrte engagierte er sich sofort im Vereinsleben der Gemeinde. Er gründete 1952 den Krieger- und Reservistenverein und führte in 40 Jahre als Erster Vorsitzender. Der Verein ernannte ihn für sein großes Engagement zum Ehrenvorstand. Die CSU-Ortsgruppe führte Josef Schmid, mit großem Geschick,…

Klement Huber feiert 85. Geburtstag

Montag, 16 Dezember 2013 13:30
Klement Huber feierte 85. Geburtstag Klement Huber aus Großkarolinenfeld feierte seinen 85. Geburtstag und die Gratulanten gaben sich förmlich die Klinke in die Hand. Der beliebte und hoch geschätzte Mitbürger des Ortes wurde als neuntes von 12 Kindern geboren und verbrachte Zeit seines Lebens auf dem elterlichen Anwesen an der Kolbermoorerstraße. Nach dem Schulabschluss wurde er noch als 16-jähriger zum Wehrdienst einberufen. Doch das Ende des Krieges verschonte ihn dann letztlich vom Kriegseinsatz. So engagierte er sich mit großem Eifer im Vereinsleben der Gemeinde. Er war von 1948 bis 1955 aktiver Schauspieler bei der Heimatbühne Großkarolinenfeld. Beim Obst- und Gartenbauverein und beim Krieger- und Reservistenverein ist er Mitglied. Die Reihe der Vereine, bei denen Klement Huber sich engagierte, geht mit…

Gemeindeamt

Gemeinde Großkarolinenfeld
Karolinenplatz 12
83109 Großkarolinenfeld
Telefon: 08031 / 5908-0
Telefax: 08031 / 5908-35
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Öffnungszeiten:
Mo. - Fr. 7.30 Uhr - 12.00 Uhr
Do. auch von 13.30 Uhr - 18.00 Uhr
(Standesamt ist Mittwochs geschlossen)