Wo die Biene ist, ist Gesundheit

Mittwoch, 04 Oktober 2017 06:58
Den ersten Spatenstich für den Lehrbienenstand nahmen (von links) Bürgermeister Bernd Fessler, Ingrid Wittner vom Bund Naturschutz, Landtagsabgeordneter Otto Lederer, 2. Vorstand Hans Mayer, Bayerische Honigprinzessin Doris Grünbauer, Erster Vorstand Andreas Sollinger und die Kreisvorsitzende Angela Sollinger vor Den ersten Spatenstich für den Lehrbienenstand nahmen (von links) Bürgermeister Bernd Fessler, Ingrid Wittner vom Bund Naturschutz, Landtagsabgeordneter Otto Lederer, 2. Vorstand Hans Mayer, Bayerische Honigprinzessin Doris Grünbauer, Erster Vorstand Andreas Sollinger und die Kreisvorsitzende Angela Sollinger vor

„Wo die Biene ist, ist Gesundheit“. Unter diesem Motto hat der Bienenzuchtverein Großkarolinenfeld und Umgebung zum Spatenstich für den Lehrbienenstand eingeladen. Auf der ökologischen Ausgleichfläche an der Pfaffenhofener Straße am Ortsrand von Großkarolinenfeld soll ein Lehrbienenstand geschaffen werden. Vorstand Andreas Sollinger begrüßte die zahlreichen Gäste, darunter Otto Lederer Mitglied des Bayerischen Landtages, die drei Bürgermeister Bernd Fessler, Lilo Wallner und Emil Maier, Ingrid Wittner vom Bund Naturschutz, Max Sollinger von der Gemeinde Schechen, Angela Sollinger, als Kreisvorsitzende und die Bayerische Honigprinzessin Doris Grünbauer.

In kurzen Worten ging er auf den Sinn dieses Lehrbienenstandes ein. Ziel sei es eine wöchentliche Regionalsprechstunde für Imker und Verbraucher mit Imkerprodukten, vielen Infos rund um die Biene zu veranstalten. Nur ein gut ausgebildeter Imker könne auch gesunde Bienen halten. Dieses Haus, das noch in diesem Jahr fertiggestellt sein wird, soll auch Platz für Schulungen interessierter Jungimker bieten. Man muss sich vorstellen, dass 80 Prozent unserer gesamten Kulturlandschaft von der Honigbiene bestäubt werden. Jedes Jahr sterben aber bis zu einem Drittel Bienenvölker in Deutschland an Krankheiten und Mangelernährung. Das Problem seien die Milben, die Feinde der Bienen. Um eine flächendeckende Bestäubung unserer Blumen, Obstbäume und Sträucher zu gewährleisten brauchen wir viele vitaler Bienenvölker, so Andreas Sollinger. Er bedankte sich bei der Gemeinde, den Obst- und Gartenbauvereinen Großkarolinenfeld und Schechen für die Unterstützung. Es sei eine absolute Aufwertung dieser Grünfläche, die von der Gemeinde als ökologische Ausgleichsfläche geschaffen wurde, wenn hier ein Lehrbienenstand entstehe, so Bürgermeister Bernd Fessler bei seinem Grußwort. Der Standort sei ausgezeichnet, da auch Schulklassen und Kindergärten nur einen kurzen Anmarsch haben. Die Gemeinde stehe voll hinter diesem Vorhaben. Auch Otto Lederer lobte das Unternehmen. Wir werden auch weiterhin die Imkerei unterstützen. Ich bin überzeugt, dass man ohne Imker nicht leben kann. Wie Ingrid Wittner ausführte, unterstütze der Bund Naturschutz schon seit Jahren den Bienenzuchtverein: Sie versprach mitzuhelfen, wo es nur ginge. Die Bayerische Honigprinzessin Doris Grünbauer, die auf dem Schankerltag in Rosenheim war, freute sich beim Spatenstich in Großkarolinenfeld dabei zu sein. Die Gäste durften auch gleich einen Schluck Honig-Met probieren.


Weitere Informationen

  • Informationsquelle: OVB
  • Text und Foto: Greiner

Gelesen 84 mal
Home Neuigkeiten Presseberichte Wo die Biene ist, ist Gesundheit

Gemeindeamt

Gemeinde Großkarolinenfeld
Karolinenplatz 12
83109 Großkarolinenfeld
Telefon: 08031 / 5908-0
Telefax: 08031 / 5908-35
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Öffnungszeiten:
Mo. - Fr. 7.30 Uhr - 12.00 Uhr
Do. auch von 13.30 Uhr - 18.00 Uhr
(Standesamt ist Mittwochs geschlossen)