Eheschließungen in Großkarolinenfeld

Ansprechpartner:      
Standes - und Friedhofsamt
Karolinenplatz 12         
83109 Großkarolinenfeld
Telefon: 08031/5908-17
Telefax:     08031/5908-35
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Frau Erika Huber (Standesbeamtin) - Zimmer 7
Herr Christian Baumann (Standesbeamter) - Zimmer 2


Anmeldung zur Eheschließung (Aufgebot)

Beim Standesamt Großkarolinenfeld ist die Anmeldung der Eheschließung möglich, wenn Sie oder Ihr Partner mit Haupt- oder Nebenwohnsitz in Großkarolinenfeld gemeldet sind.
Denken Sie bitte bei der Planung Ihres Trauungstermins daran, dass die Reservierung ihres gewünschten Eheschließungstermins erst bei der tatsächlichen Anmeldung zur Eheschließung möglich ist. Eine frühe Anmeldung ( maximal 6 Monate vorher) mit den vollständigen Unterlagen ist ratsam. Die Anmeldung zur Eheschließung ist während der Öffnungszeiten möglich. Bitte beachten Sie, dass die Anmeldung mindestens 30 Minuten dauert und beide Verlobten gemeinsam vorbeikommen müssen. Wenn Sie sicher gehen und eine längere Wartezeit vermeiden wollen, können Sie auch einen Anmeldetermin mit unseren Standesbeamten vereinbaren. Die vollständigen Unterlagen sind mindestens 1 Tag vor der Anmeldung bei uns abzugeben. Nur somit ist es möglich, die Anmeldeniederschrift vorzubereiten und die persönliche Anmeldung auf ca. 30 Minuten zu beschränken.




Welche Unterlagen werden benötigt?

Beide Verlobten waren noch nie verheiratet
(sind volljährig, haben keine Kinder und sind deutsche Staatsangehörige.)
  • Beglaubigte Ablichtung ihres Geburtseintrages, diese erhalten sie an ihrem Geburtsort
    Kosten: 10,00 €
  • Aufenthaltsbescheinigung ihrer Wohnsitzgemeinde mit Angabe des Familienstandes und Ihrer Staatsangehörigkeit
    Kosten: 5,00 €

Diese Unterlagen reichen meistens aus. In folgenden Einzelfällen werden jedoch zusätzliche Unterlagen benötigt.

Die beiden Verlobten haben ein gemeinsames Kind.
  • Geburtenbuchabschrift des Kindes (diese erhalten Sie vom Standesamt des Geburtsortes des Kindes;
    Kosten; 10,00 €).
Einer der beiden bzw. beide Verlobten waren bereits verheiratet und ist/sind rechtskräftig geschieden
  • Auszug aus dem Eheregister ihrer letzten Ehe (diese erhalten Sie am Heiratsort). Vor-Ehen in den alten Bundesländern einschl. Berlin (West) vor dem 01.01.1958 bzw. in den neuen Bundesländern einschl. Berlin (Ost) vor dem 03.10.1990 geschlossen worden sein, wird eine Eheurkunde mit Angabe der Auflösung der Ehe benötigt.
  • Rechtskräftiges Scheidungsurteil / mit Sorgerechtsbeschluss
Einer der beiden Verlobten ist verwitwet.
  • Auszug aus dem Eheregister ihrer letzten Ehe (diese erhalten Sie am Heiratsort). Sollte die Ehe in den alten Bundesländern einschl. Berlin (West) vor dem 01.01.1958 bzw. in den neuen Bundesländern einschl. Berlin (Ost) vor dem 03.10.1990 geschlossen worden sein, wird eine Eheurkunde mit Angabe der Auflösung der Ehe benötigt.
Einer der Verlobten ist in Rumänien, Polen oder in der Tschechischen Republik geboren.
  • Zur Eheschließung benötigen Sie eine neue Internationale Geburtsurkunde mit Apostille (nicht älter als 6 Monate). Sie erhalten jederzeit beim Geburtsstandesamt in Rumänien, Polen oder der Tschechischen Republik eine Internationale Geburtsurkunde.
  • Seit 2004 bzw. 2007 gehören diese Staaten zur Europäischen Union und sind dem Abkommen zur Beschaffung von Internationalen Urkunden beigetreten.
  • Bitte informieren Sie sich auf der Internet Seite der jeweiligen Deutschen Botschaft. Dort finden Sie das Merkblatt zur Beschaffung von Urkunden.

.1. Bitte nehmen Sie zur Anmeldung ihren gültigen Personalausweis oder Reisepass mit.
2. Bitte achten Sie darauf, dass die bisher aufgeführten Unterlagen nicht älter wie sechs Monate sein dürfen.

Einer der beiden Verlobten ist verwitwet.
  • Auszug aus dem Eheregister ihrer letzten Ehe (diese erhalten Sie am Heiratsort). Sollte die Ehe in den alten Bundesländern einschl. Berlin (West) vor dem 01.01.1958 bzw. in den neuen Bundesländern einschl. Berlin (Ost) vor dem 03.10.1990 geschlossen worden sein, wird eine Eheurkunde mit Angabe der Auflösung der Ehe benötigt.

Umwandlung einer Lebenspartnerschaft

Seit 01.10 2017 werden nur mehr verschieden- und gleichgeschlechtliche Ehen vor dem Standesamt geschlossen.

Mit dem Lebenspartnerschaftsgesetz (LParG) vom 01. August 2001 wurde die eingetragene Lebenspartnerschaft als familienrechtliches Institut neben der Ehe eingeführt.

Umwandlung einer bestehenden Lebenspartnerschaft  in eine Ehe

Mit Inkrafttreten des Gesetzes zur Einführung des Rechts auf Eheschließung für Personen gleichen Geschlechts zum 01. Oktober 2017 hat der Gesetzgeber die Möglichkeit geschaffen, eine bestehende Lebenspartnerschaft in eine Ehe umzuwandeln.

Ab diesem Zeitpunkt werden keine neuen Lebenspartnerschaften mehr begründet sondern nur mehr noch verschiedengeschlechtliche und gleichgeschlechtliche Ehe vor dem Standesamt geschlossen.

Umwandlung einer bestehenden Lebenspartnerschaft Voraussetzung hierfür ist, dass die Umwandlung beim zuständigen Standesamt angemeldet wird. Zuständig ist das Standesamt am Wohnsitz der Lebenspartner. Eine Anmeldung ist jederzeit möglich.

Es besteht aufgrund der rechtlichen Vorgaben seitens der Lebenspartner in der Regel keine Eile zur Umwandlung. Es gibt keine Fristbindung.

Gerne führen wir die Umwandlung in einer entsprechenden Zeremonie in unserem Trauungssaal durch. Allerdings kann diese auch ohne große Zeremonie im Rahmen unserer täglichen Amtsstunden stattfinden.

Anmeldung zur Begründung einer verschiedengeschlechtlichen Ehe Die Anmeldung ist während der Öffnungszeiten möglich. Bitte beachten Sie, dass die Anmeldung mindestens eine ½ Stunde dauert und Sie beide gemeinsam vorbeikommen müssen. Wenn Sie sicher gehen und eine längere Wartezeit  vermeiden wollen können Sie auch einen Anmeldetermin mit unseren Standesbeamten vereinbaren.

Es besteht aufgrund der rechtlichen Vorgaben seitens der Lebenspartner in der Regel keine Eile zur Umwandlung. Es gibt keine Fristbindung.

Wir bitten Sie, die vollständigen Unterlagen 1 Tag vor der Anmeldung bei uns abzugeben. Damit ist es uns möglich, die Anmeldeniederschrift vorzubereiten und die persönliche Anmeldung auf ca. 1/2 Stunde zu beschränken. 

Welche Unterlagen brauchen Sie

Wenn Sie beide noch nicht verheiratet, volljährig und Deutsche sind

  • Auszug aus dem Geburtenregister (erhalten Sie an ihrem Geburtsort und kostet 10,00 Euro)
  • Aufenthaltsbescheinigung (für den Haupt- und Nebenwohnsitz) Sie enthält den Nachweis über den Familienstand, der Staats-angehörigkeit und der Wohnung. Sie erhalten Sie im Meldeamt und kostet 5.-- Euro
  • Ausweis Bitte nehmen Sie zur Anmeldung ihren gültigen Per-sonalausweis oder Reisepass mit.
  • Trauzeugen seit der  letzten Änderung des Personenstands-Rechtsreformgesetz am 01.07.1998 ist den Verlobten freigestellt worden, ob sie Trauzeugen wählen wollen. Sie können gerne keinen, einen oder zwei Trauzeugen wählen. Der Trauzeuge soll volljährig und der deutschen Sprache mächtig sein.
  • Bargeld für die Gebühren. Die Anmeldung kostet ca. 70, -- Euro. Samstags- und Freitagnachmittag Trauungen kosten einen Aufpreis von 70,00 Euro.

 
Waren sie bereits verheiratet und sind Deutscher

    • Begl. Abschrift aus dem Eheregister ihrer letzten Ehe

Diese erhalten Sie am Eheschließungsstandesamt. Gebühr 10,00 Euro


Besitzen sie oder ihr Verlobter eine ausländische Staatsangehörigkeit

In diesen Fällen, bitten wir Sie oder Ihren Partner bei unserem Standesamt persönlich vorzusprechen. Sie erhalten dann eine umfassende  Beratung, welche ausländischen Urkunden mit den entsprechenden Legalisationsvermerken erforderliche sind. Außerdem geben wir Ihnen die Adressen der ausländischen Anlaufstellen mit, wo sie die Urkunden und Bescheinigungen beschaffen können.


 

 

 

 

Trauzeugen

Seit der letzten Änderung des Personenstands-Rechtsreformgesetz am 01.07.1998 ist den Verlobten freigestellt worden, ob sie Trauzeugen wählen wollen. Sie können gerne keinen, einen oder zwei Trauzeugen wählen. Der Trauzeuge soll volljährig und der deutschen Sprache mächtig sein.


Gebühren für die Anmeldung zur Eheschließung

An Gebühren fallen folgende Kosten an, die spätestens bis einen Tag vor der Trauung zu bezahlen sind (Kredit- und Scheckkarten können nicht akzeptiert werden).

Prüfung der Ehefähigkeit (deutsch) 50,00 €
Prüfung der Ehefähigkeit (ausländisches Recht) 70,00 €
Jede Urkunde 10,00 €
Trauung außerhalb der übl. Öffnungszeiten 70,00 €
Ausstellung eines Ehefähigkeitszeugnisses 50,00 €


Bei folgenden Fällen bitten wir Sie oder Ihren Partner bei unserem Standesamt persönlich vorzusprechen. Sie erhalten dann eine umfassende Beratung, welche Unterlagen/Urkunden für die Eheschließung benötigt werden
.

  • Einer der Verlobten bzw. beide Verlobte besitzen eine ausländische Staatsangehörigkeit
  • Einer der Verlobten bzw. beide Verlobte ist/sind nicht im Bundesgebiet geboren
  • Einer der Verlobten bzw. beide Verlobte ist adoptiert
  • Einer der Verlobten bzw. beide Verlobte ist/sind im Ausland geschieden worden
  • Sie wünschen eine Nachbeurkundung weil
    • sie im Ausland geboren sind oder ihr Kind im Ausland geboren wurde
    • sie im Ausland geheiratet haben
    • ihr Angehöriger oder Elternteil im Ausland verstorben ist.

Ehename

Nachträgliche Erklärung zur Namensführung in der Ehe
Wenn Sie bei der Eheschließung keinen gemeinsamen Ehenamen bestimmt haben, haben Sie die Möglichkeit diesen nachträglich, ohne an eine Frist gebunden zu sein, festzulegen. Sie können entweder den Geburtsnamen oder den zur Zeit der Erklärung über die Bestimmung des Ehenamens geführten Namen des Mannes oder der Frau zum Ehenamen bestimmen. Diese Erklärung kann während des Bestehens der Ehe nicht widerrufen werden.

Voranstellung oder Anfügung des Geburtsnamens beziehungsweise Ihres derzeitigen Namens
Der Ehepartner, dessen Name nicht Ehename geworden ist, kann seinen Geburtsnamen oder seinen derzeitigen Namen voranstellen oder anfügen (Doppelname). Zu erklären ist dies beim Standesamt. Es dürfen hierbei im Regelfall keine „Dreifachnamen“ entstehen. Der vorangestellte oder angefügte Name und der Ehename werden durch Bindestrich miteinander verbunden. Von der Möglichkeit der Doppelnamensführung kann auch der verwitwete oder geschiedene Ehegatte Gebrauch machen, solange er den Ehenamen führt.

Widerruf der Voranstellung oder Anfügung des Geburtsnamens beziehungsweise  des zur Zeit der Bestimmung des Ehenamens geführten Namens
Die Erklärung über die Voranstellung oder Anfügung des Geburtsnamens beziehungsweise des zur Zeit der Erklärung über die Bestimmung des Ehenamens geführten Namens kann gegenüber dem Standesamt widerrufen werden. Eine erneute Erklärung ist anschließend nicht mehr zulässig. Der Ehegatte führt dann in der Ehe nur seinen Ehenamen.

Wiederannahme eines früheren Namens nach Auflösung der Ehe
Der verwitwete oder geschiedene Ehegatte kann durch Erklärung gegenüber dem Standesamt seinen Geburtsnamen oder den Namen wieder annehmen, den er bis zur Bestimmung des Ehenamens geführt hat.

.Weitere Details zu benötigten Unterlagen, Gebühren, Ansprechpartnern, Formulare und Öffnungszeiten finden Sie im Dienstleistungsfinder.


Samstagstrauungen oder Trauungen außerhalb den Öffnungszeiten

Sie können in unserem Standesamt einmal im Monat am
Samstagvormittag in der Zeit von 10.30 – 12.30 Uhr heiraten.

Wir bitten Sie, die vollständigen Unterlagen 1 Tag vor der Anmeldung bei uns abzugeben. Damit ist es uns möglich, die Anmeldeniederschrift vorzubereiten und die persönliche Anmeldung auf ca.
1/2 Stunde zu beschränken.

Das Stammbuch der Familie

Die Sammlung wichtiger Personenstandsurkunden der Familie werden in einem „Stammbuch der Familie“ angelegt. Die Einführung des „Stammbuches der Familie“ hat sich bereits über 50 Jahre bewährt. Sie brauchen das Stammbuch immer wieder zu verschiedenen Angelegenheiten wie  z.B. für eine Geburt, für die Kindergarten- und Schuleinschreibung, für Rentenangelegenheiten, aber auch für Sterbefälle u.ä. Das „Stammbuch der Familie“ bietet unser Standesamt in verschiedenen Qualitäten im Preis von 22,00 bis 29,00 Euro an.
Die Anschaffung eines Stammbuches ist freiwillig!

Tipps für die Zeremonie

Kommen Sie bitte zehn Minuten vor Beginn ihrer Trauung zu zweit oder zusammen mit ihren Gästen in den Warte-Bereich im Erdgeschoss der Gemeindeverwaltung Großkarolinenfeld.

Sollten Sie eine große Gesellschaft zu ihrer Trauung mitbringen, denken Sie bitte daran, dass im Trausaal der Gemeinde nur 30 Personen Platz finden.

Sind alle Gäste da, haben Sie die Ringe dabei und die Ausweise einstecken, werden Sie von unseren Mitarbeitern in den Trauungssaal im 1. Stock, Zi.Nr. 18 geführt.

Nach der Begrüßung durch die Standesbeamtin oder den Standesbeamten werden Sie durch eine Ansprache auf ihre gemeinsame Zukunft als Paar eingestimmt und anschließend getraut. Nachdem Sie sich das „Jawort“ gegeben haben, wird Ihnen die Niederschrift über die Eheschließung vorgelesen. Diese wird dann von Ihnen und von ihren Trauzeugen unterschrieben. Sie haben dabei auch die Möglichkeit ihre Ringe zu wechseln.
Nach der Verabschiedung durch den Standesbeamten können Sie gerne ein paar Fotos gemeinsam mit Ihren Gästen im Trauzimmer machen.

Bitte informieren Sie ihre Gäste, dass kein Reis im Gebäude gestreut werden darf.

Für einen kleinen Sektempfang steht ihnen im Erdgeschoss der Gemeinde der Wartebereich für zirka eine halbe Stunde zur Verfügung.

Sekt, Orangensaft, Gläser und Salzstangerl bringen Sie bitte selbst mit.

Bei schönem Wetter empfehlen wir Ihnen, unseren kleinen Blumengarten vor der Gemeinde mit Sitzgelegenheit um die Partnerschafts-Linde zu nutzen.

Parkmöglichkeiten stehen Ihnen und Ihren Gästen vor und hinter dem Gemeindeamt kostenlos zur Verfügung.


Vorgarten des Gemeindeamtes

Ehefähigkeitszeugnis (EFZ)

Deutsche, die im Ausland heiraten wollen, benötigen in der Regel ein sogenanntes Ehefähigkeitszeugnis.

Ob Sie dieses benötigen, sollten Sie beim ausländischen Standesamt, bei der ausländischen Vertretung in der BRD oder auch bei der deutschen Vertretung im Eheschließungsstaat oder beim Standesamt Großkaro-linenfeld erfragen.

Wenn Sie in Großkarolinenfeld wohnen, oder ihren letzten Wohnsitz vor dem Wegzug ins Ausland in Großkarolinenfeld gehabt haben, ist für die Ausstellung des EFZ das Standesamt Großkarolinenfeld zuständig.

Das EFZ kann nur von deutschen Verlobten beantragt werden.

Wenn Sie alle Unterlagen zur Beantragung vorliegen haben, kommen Sie persönlich beim Standesamt Großkarolinenfeld vorbei, bzw. wir können gerne mit Ihnen in einem persönlichen Gespräch erörtern, welche Unterlagen sie hierfür benötigen.

Da eine Vielzahl von Fallgestaltungen, gerade im Auslandsbezug möglich ist, ist eine telefonische Auskunft hierüber nicht möglich.
Gebühr für die Ausstellung eines EFZ 70,00 Euro + Auslagen.

Sollte die Eheschließung

  • in Österreich
  • der Schweiz oder
  • in Luxemburg

stattfinden, so kann das EFZ auch direkt durch das dortige zuständige Standesamt im Rahmen des Ehe Anmeldeverfahren beantragt werden.

Sind Sie Österreicher, Schweizer oder Luxemburger und möchten in Großkarolinenfeld heiraten, so beantragen wir im Rahmen der Anmeldung zur Eheschließung ihre EFZ in ihrem Heimatstaat.
Die Gebühr ist hierfür kostenfrei.


Apostille

Ehen, die im Ausland geschlossen werden, werden in Deutschland anerkannt, wenn sie in der Form (Ortsrecht) geschlossen werden, die in dem jeweiligen ausländischen Staat üblich ist.

Haben Sie nun im Ausland geheiratet und kehren nach Deutschland zurück, sollten Sie auch eine entsprechend den Formvorschriften ausgestellte Heiratsurkunde (Internationaler Vordruck) mitbringen. Neben der Originalurkunde ist bei deutschen Behörden immer zusätzlich eine Übersetzung der Urkunde in die deutsche Sprache vorzulegen, sofern es sich um keine mehrsprachige Urkunde handelt.

Die „Apostille“ ist die förmliche Überbeglaubigung der Urkunde und wird durch die übergeordnete innere Behörde im Herkunftsland der Urkunde ausgestellt.

Deutsche Urkunden werden von den Behörden und Gerichten eines anderen Landes meist nur anerkannt wenn Ihre Echtheit und der Beweiswert durch die Apostille bestätigt ist.

Die Anbringung der Apostille auf deutschen Urkunden können Sie über das Standesamt Großkarolinenfeld beantragen.
Ihre Urkunde wird dann über das Landratsamt Rosenheim zur Regierung von Oberbayern gesandt.

Kosten 20,00 Euro + Auslagen

Wir empfehlen Ihnen, sich rechtzeitig bei unserem Standesamt zu informieren, welche Dokumente vorgelegt werden müssen und ob hierfür eine Apostille notwendig ist.

 

 

Namensänderungen

Das deutsche Namensrecht ist durch entsprechende Vorschrift im Bürgerlichen Gesetzbuch umfassend und im Grundsatz abschließend geregelt. Das BGB enthält eine Vielzahl von Bestimmungen, die bei familiären Änderungen namensrechtliche Auswirkungen zwingend vorsehen oder auch ermöglichen.


Namensänderung nach BGB

Ihr Wohnsitzstandesamt ist für die Entgegennahme der Erklärungen zuständig.
  • Namensänderung im Zusammenhang mit einer Eheschließung
  • Nachträgliche Erklärung zur Namensführung in der Ehe
  • Voranstellung oder Anfügung eines Namen zum Ehenamen
  • Widerruf der Voranstellung oder Anfügung
  • Wiederannahme eines früheren Namens nach Auflösung der Ehe
  • Namenserteilung durch den alleinsorgeberechtigten Elternteil
  • Namensänderung bei späterer Begründung des Sorgerechts
  • Erklärung zum Vor -u. Familiennamen von Vertriebenen und Spätaussiedlern, sowie deren Abkömmlinge und Gatten § 94 BVfG
  • Erklärung zur Angleichung eines nach ausländischem Recht erworbenen Namens, wenn fortan deutsches Recht gilt Art. 47 EGBGB.
Erklärung zum Ehenamen bei der Eheschließung
Sie können bei der Eheschließung einen der Geburtsnamen zum Ehenamen bestimmen. Bestimmen Sie keinen gemeinsamen Ehenamen so behält jeder seinen Geburtsnamen als Familiennamen. Eine nachträgliche Erklärung ist jederzeit möglich.

Voranstellung oder Anfügung des Geburtsnamens bzw. Ihres bisher geführten Namens
Der Ehepartner, dessen Name nicht Ehename geworden ist, kann seinen Geburtsnamen oder seinen bisher geführten Namen voranstellen oder anfügen. Der voran- oder angefügte Name ist mit Bindestrich (Doppelname) miteinander zu verbinden.

Widerruf der Voran- oder Anfügung des Namens
Der Widerruf des Namens ist vor dem Standesamt zu erklären. Eine erneute Erklärung ist anschließend nicht mehr zulässig. Der Ehegatte führt dann in der Ehe nur mehr den gemeinsamen Ehenamen. Gleiches gilt für eine Lebenspartnerschaft.
Gebühr 25.-- €

Widerruf eines Namens nach Auflösung der Ehe
Der verwitwete oder geschiedene Ehegatte kann durch Erklärung gegenüber dem Standesamt seinen Geburtsnamen oder en Namen wieder annehmen, den er bis zur Bestimmung des Ehenamens geführt hat. Gleiches gilt für eine Lebenspartnerschaft.
Gebühr 25.-- €


Namensänderungen für Kinder


Namenserteilung durch allein sorgeberechtigten Elternteil
Hat nur ein Elternteil das Sorgerecht, dann erhält das Kind den Nachnamen, den er sorgeberechtigte Elternteil zur Zeit führt. Er kann aber auch durch Erklärung vor dem Standesbeamten dem Kind den Namen des anderen Elternteils geben. Hierfür bedarf es der Einwilligung des anderen Elternteil und die Einwilligung des Kindes. Bitte legen Sie eine Erklärung des zuständigen Jugendamtes über die Nichtabgabe des Sorgerechts vor.
Gebühr 25.-- €

Einbenennung
Lebt ihr Kind aus einer früheren Ehe bei Ihnen und möchten Sie wieder eine neue Ehe eingehen, so entsteht häufig der Wunsch, dass auch das Kind ihren neuen gemeinsamen Ehenamen erhält.
Hierzu bedarf es folgender Einwilligungen.
  • Einwilligung des neuen Ehepartners
  • Einwilligung des Sorgeberechtigten Elternteils bei dem das Kind lebt.
  • Einwilligung des Kindes (über 5 Jahre)
  • Einwilligung des Sorgeberechtigten Elternteils, dessen Namen das Kind trägt.

Gebühr 25.-- €

Alle Namensrechtlichen Erklärungen müssen öffentlich beglaubigt werden. Sie können bei jedem Standesamt diese Erklärungen abgeben.
Als nächstes ist Ihr Wohnsitz-Standesamt zuständig.

Kommen Sie bei unserem Standesamt vorbei mit ihrem Anliegen.
Gerne helfen wir Ihnen weiter.




Home Gemeinde & Verwaltung Einrichtungen Standesamt Eheschließungen

Gemeindeamt

Gemeinde Großkarolinenfeld
Karolinenplatz 12
83109 Großkarolinenfeld
Telefon: 08031 / 5908-0
Telefax: 08031 / 5908-35
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Öffnungszeiten:
Mo. - Fr. 7.30 Uhr - 12.00 Uhr
Do. auch von 13.30 Uhr - 18.00 Uhr
(Standesamt ist Mittwochs geschlossen)